Christian Auer

CHRISTIAN AUER

Komponist, Pianist, Musikalischer Leiter, Darsteller

 

BERUFLICHE LAUFBAHN

11/2017

A.Gon Theater GmbH
Uraufführung
KRABAT
Theater mit Musik
von Nina Achminow (Buch) und Christian Auer (Musik/Songtexte)
Regie: Stefan Zimmermann
Komposition und Musikalische Leitung der Tourneeproduktion

01/2017

Stadttheater Fürth
Uraufführung des Musicals
LUTHER – REBELL GOTTES
von Christian Auer (Musik) und Nina Schneider (Buch) mit Thomas Borchert, Ramin Dustar, Kerstin Ibald, u.a.
Regie: Werner Bauer
Komposition und Musikalische Leitung

02 & 11/16

Bayerischer Rundfunk - Fernsehen
Komposition der Musiken für den Komödienstadel „Göttinnen weißblau“ (Ausstrahlung 20.11.2016) und „Der Cowboy von Haxlfing“ (Ausstrahlung 26.03.2017).

11/15 – 04/16

Bayerischer Rundfunk – Hörfunk & Weinberger Verlag
CD Aufnahme von Songs aus dem Musical
LUTHER – REBELL GOTTES
von Auer/Schneider.
Komposition, Musikalische Leitung, Keyboards, Arrangement

11/15– 07/17

HG Berlin
Dozent für Songwriting und Orchesterarrangement des Bachelor Studienganges MUSIKPRODUKTION

08/13 – 12/16

A.Gon Theater GmbH
DREI HASELNÜSSE FÜR ASCHENBRÖDEL
Musical von Zaufke/Svoboda
Regie: Stefan ZimmermannArrangement und Musikalische Leitung

05/13 – 10/13

Bayerischer Rundfunk München - Studio II
CYRANO – SEHNSUCHT UNSTILLBAR
Musical von Christian Auer (Musik) und Karl-Heinz Hummel (Buch) Konzertante Uraufführung am 31.10. 2013 im Studio 2 des BR in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Theaterakademie August Everding.

03/13 – 10/13

Weiherhausfestpiele Ortenburg
Konzeption, Arrangement und Produktion des Musicals „LASST MICH FLIEGEN WIE EINEN SCHMETTERLING IN DIE NACHT“ über Marilyn Monroe von Adrian Prechtel und Christian Auer,
Regie: Hans-Jürgen Stockerl

11/12 – 12/18

Artrium Bad Birnbach
Konzeption und Organisation des Kulturprogramms des Kurortes mit Musiktheater, Kabarett, Konzerten

08/12 – 11/12

Weiherhausfestspiele Ortenburg
DER NUSSKNACKERMusikmärchen von Christian Auer und Karl-Heinz Hummel nach dem Klassiker von E.T.A. Hoffmann mit Diana Körner als Erzählerin

07/12 – 08/14

Opernfestspiele Gut Immling
DER BRANDNER KASPER
Oper von Christian Auer (Musik) und Karl-Heinz Hummel (Buch) für Solisten, Chor, Kinderchor und Orchester Uraufführung am 06. Juli 2012
Musikalische Leitung: Cornelia von KerssenbrockRegie: Verena von Kerssenbrock

07/10 – 01/11

Schott Zwiesel
Erstellung eines Businessplanes für das Kulturprojekt Schleiferhalle Zwiesel zusammen mit dem Markenberater Alois Dorfner im Auftrag der Firma Schott Zwiesel

10/07 – 11/13

Bayerischer Rundfunk München
Arrangement, Musikalische Leitung und Co-Produktion verschiedener CD Produktionen für den BR – Produzent Wolfgang Aschenbrenner und Bobby Music – z.B. DIE LETZTEN 5 JAHRE, SHOWBÜHNE Vol. 1 und Vol. 2

08/06 – 03/07

Theater an der Rott
DER KAISER IM ROTTAL
Operette von Karl Heinz Hummel (Buch) und Christian Auer (Musik) für Solisten, Chor und Orchester
1. Preis beim Wettbewerb „Erste Operette des 21. Jahrhunderts“. Uraufführung am 10.02. 2007
Musikalische Leitung: Hannes Ferrand, Regie: Peter Nüesch

05/04 – 01/06

Altes Schauspielhaus Stuttgart
Bühnenmusiken für verschiedene Produktionen - z.B. BIENZLE UND DER MORD AM NECKAR von Felix Huby und DIE MUSCHELSUCHER mit Diana und Lara Joy Körner – Regie: Karina Thayenthal, sowie Musikalische Leitung des MusicalsLA CAGE AUX FOLLES

03/06 – 11/10

Konzertdirektion Landgraf
Produktion der ZARAH LEANDER REVUE und der Operettenrevue GESTATTEN, JACQUES OFFENBACH Insgesamt 10 Tourneen und über 200 Vorstellungen

01/06

Gründung des Künstlerkollektivs KURZWEIL&WOHLKLANG mit dem Zweck der Herstellung und Vermarktung neuer Musiktheaterproduktionen zusammen mit dem Autor Karl-Heinz Hummel und dem Regisseur Benjamin Sahler

02/03 – 08/03

Sommerfestspiele Dinkelsbühl
DER NAME DER ROSE
Regie: Peter CahnKomposition und Realisation der Bühnenmusik

03/02 – 08/08

Gründung und Leitung der Theatertage Schloss Ortenburg Konzeption, Arrangement und Realisation verschiedener Musiktheaterproduktionen – z.B. DIE ZARAH LEANDER REVUE (2005), GESTATTEN JACQUES OFFENBACH (2007)

02/02 – 08/02

Sommerfestspiele Dinkelsbühl
COMEDIAN HARMONISTS
Regie: Peter Cahn
Klavier, Musikalische Leitung

02/99 – 06/06

Gründung und Leitung des ValentinKarlstadttheaters München Konzeption, Komposition und Realisation verschiedener Bühnenmusiken zu Stücken von Karl Valentin – z.B. RITTER UNKENSTEIN, ein bayerisches Musical (2002), DER WILDSCHÜTZ BEIM DINNER FOR ONE (2003), DIE ORCHESTERPROBE
2006 – Koproduktion mit der Firma Münchenmusik Uraufführung im Prinzregententheater, München

10/98 – 12/98

Kammerspiele München
TOTENTROMPETEN
Theaterstück von Einar Schleef
Regie: Dirk Engler
Komposition und Realisation der Bühnenmusik

01/96 – 08/98

Musikhochschule München
Aufbaustudium „Komposition für Film und Fernsehen“ Studienleiter Prof. Dr. Enjott Schneider Während des Studiums Komposition verschiedener Filmmusiken z.B. Fernsehfassung des Kinofilms „Die Sturzflieger“ mit Götz George, sowie CD Produktion und Live Event für das 150 Jahre Siemens Jubiläum 1997 in Berlin

 

AUSBILDUNG

1998 Diplom im Studiengang Komposition für Film und Fernsehen Musikhochschule München
1991 Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien Musikhochschule München

 

AUSZEICHNUNG

2007 Kulturpreis des Landkreises Passau

 

MY STYLE

„Mich interessieren an einem Bühnenstoff im wesentlichen die Menschen, die handelnden Personen: Wie „klingen“ sie? Was bewegt sie und wie kann das in Musik ausgedrückt werden?“ CA

 

PRESSE

„... es fasziniert, welche Klangfarben Auer gefunden hat: Vor allem Xylophon und Cymbal mischen sich wunderbar in diese Partitur,...“ (Münchner Merkur)

„Komponist Christian Auer ist auf jeden Fall ein sensibler „Hineinhorcher“ in das Seelenleeben seiner Protagonisten.“ (Oberbayerisches Volksblatt)

„Auer und Hummel sind einige Szenen gelungen, die das Potential haben zum Kultstatus“ (Süddeutsche Zeitung)

„Christian Auer verschmäht den rosa Zuckerguss, lässt das Abgründige wirken und reichert es mit Musik an, die bezaubert – und irritiert. Klassik ist genauso drin in der Wundertüte, wie verruchter Blues, hitverdächtige Ohrwürmer...“ (PNP)

...Dabei waren auch Auers Kompositionen echte Stimmungsgranaten: "The Story Of Black And White", "Drip Drop Honeydew" oder Tinas erster Song mit Ike, "Sing Your Song" etwa. (RP Online)

CD LUTHER – REBELL GOTTES: „...Diese Mischung klingt gleich im Opener „Ecce Advenit“ spannend und lässt aufhorchen...Drew Sarich macht „Die Höllische Qual“ zu einem Highlight, das an Progressive Rock erinnert....ein absolut spannender Vorgeschmack auf das ganze Musical.“ (Zeitschrift Musicals Heft 179)

„...Ein starkes, berührendes Musical mit ebensolcher Musik, die eigens für das Stück geschrieben wurde. Teils rockige Nummern, teils erdiger, schwarzer Blues, der tief berührte.“ (Generalanzeiger Bonn)

 

VITA Download (PDF)